Innerbetriebliche Lohntransparenz für mehr Lohngleichheit

2019
Eingabeform: Petition
Adressat: Bundesversammlung

angenommen 125 49


Thema: Gleichstellungspolitik am Beispiel der Lohngleichheit

Inhalt:

Die Eidgenössische Jugendsession fordert die innerbetriebliche Lohntransparenz für alle in der Schweiz angestellten Arbeitnehmer*innen des jeweiligen Betriebs, welche in der gleichen Hierarchistufe und mit vergleichbarer Verantwortung tätig sind.


Begründung:

Laut dem Bundesamt für Statistik verdienen Frauen durchschnittlich im privaten Sektor 19,6% weniger als ihre männlichen Kollegen und davon sind 8,1% basierend auf dem Mittelwert nicht erklärbar. Lohntransparenz bietet eine Basis für faire Lohnverhandlungen, um ungerechtfertigte Lohnunterschiede festzustellen. Dadurch kann vermehrt Initiative gegen Diskriminierung ergriffen werden - zum Beispiel durch den persönlichen Dialog, Schlichtungsverfahren, Sammelklagen oder Beschwerden bei Gewerkschaften. Zudem vermeidet mehr Lohntransparenz Missmut im Unternehmen, schafft Klarheit und Transparenz und verbessert so den Zusammenhalt zwischen Mitarbeiter*innen. Dies erhöht den öffentlichen Druck und kann als Marketinginstrument dienen. Unternehmen sollen einmal jährlich Einblick in die jeweiligen Lohnauszüge der gleichen Stufe im Organigramm des Unternehmens gewähren. Um den Datenschutz zu gewährleisten, ist der Name der jeweiligen Person nicht ersichtlich. Geschlecht, Ausbildung und Berufserfahrung sollen aber einsehbar sein. Dies schafft die notwendige Grundlage um Lohnunterschiede zu thematisieren, diese sichtbar zu machen und somit bestehenden Lohnungleichheiten entgegenzuwirken.


Interessante Informationen zum Thema

Anhänge

Keine Anlagen hinterlegt.


Nachverfolgung durch das Forum abgeschlossen? nein